***2019 als Gastspiel auf Tour!***

ENIGMA

Schauspiel von Éric-Emmanuel Schmitt

„Minutenlanger Applaus für grandioses Spiel. Nahezu atemlos saßen (...) die Zuschauer (...) im Gräfrather Kammerspielchen. (...) Edmund Willms und Stephan Tacke-Unterberg brachten die Tiefgründigkeit der Fragen nach Liebe und Lust und nach Wahrheit nachhaltig beeindruckend auf die Bühne des kleinen Theaters, das durch seine Intimität einen außergewöhnlich passenden Rahmen für dieses Stück bot.“

​„Solinger Tageblatt“ vom 07.10.2017

"Viel Lob für Regie und Schauspieler. (...) Rätselhaft der Titel, anspruchsvoll das Stück des französischen Autors Éric-Emmanuel Schmitt, hervorragend die Schauspieler Edmund Willms und Stephan Tacke-Unterberg".

"Rheinische Post" vom 26.09.2017

 

„Irgendetwas scheint im Raum zu stehen, was die beiden Männer verbindet. Was das ist, darüber kann das Publikum bei dieser spannenden und sehr gelungenen Inszenierung von Regisseur Marc Ossenbrink zwei Stunden lang mitfiebern und miträtseln."

"NRW-Depeche" vom 27.09.2017

 

"(...) Besonders freute Theaterleiter Ernst-Werner Quambusch die Rückmeldung mehrerer Gäste, er möge doch bitte zukünftig öfter "solche Stücke wie Enigma" in den Spielplan aufnehmen."

"Supertipp-Online vom 19.09.2017

 

 

mit

Edmund Willms &

Stephan Tacke-Unterberg

Regie:

Marc Ossenbrink

 

Die Inszenierung des Stückes "Enigma" aus der Feder des französischen Dramatikers Eric-Emmanuel Schmitt war zweifellos ein Höhepunkt der Kammerspielchen-Spielzeit 2017/18. Hervorragende Pressekritiken und begeisterte Publiumsreaktionen bewiesen, das längst nicht nur Komödien einen spannenden, kurzweiligen Theaterabend bieten können. "Enigma" ist ein unterhaltsames, mitreißendes Psycho-Duell zweiter Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und doch durch ein gemeinsames Schicksal miteinander verbunden zu sein scheinen. Im Januar 2019 kehrte die Inszenierung von Regisseur Marc Ossenbrink nach über einem Jahr Pause noch einmal für zwei Aufführungen auf die Bühne des Kammerspielchens Solingen-Gräfrath zurück und erhielt abermals stehende Ovationen. Im laufenden Jahr wird die Produktion noch als Gastspiel auf mehreren Bühnen in Deutschland zu sehen sein.

Und darum geht es in "Enigma":

Der preisgekrönte Schriftsteller Abel Znorko (gespielt von Edmund Willms) lebt zurückgezogen auf der norwegischen Insel Rösvannoy. Anlässlich der Veröffentlichung seines neuen Buches gewährt er dem Lokalredakteur Erik Larsen (gespielt von Stephan Tacke-Unterberg) eines seiner seltenen Interviews. Diese Ausname hält Znorko jedoch nicht davon ab, dem jungen Schreiberling seine Verachtung gegenüber Journalisten deutlich spüren zu lassen, und so muss sich auch Larsen so manche Beleidigung an den Kopf werfen lassen. Mehrfach will dieser das Interview vorzeitig abbrechen, doch Znorko hindert ihn am Gehen.

Allerdings scheint sich auch auch Larsen mit ganz bestimmten Hintergedanken auf dieses Interview eingelassen zu haben - und so wird "Enigma" schon bald zu einem wechselseitigen "Katz-und-Maus"-Spiel mit vielen überraschenden Wendungen. Auf ihrer Suche nach der Wahrheit helfen beiden Protagonisten die "Enigma-Variationen" des Komponisten Edward Elgar, um eine Enthüllung nach der anderen zu wagen - mal schleichend, mal brutal.

 

 

in Langenfeld:

Fr, 25. Oktober 2019, 20 Uhr

Schaustall Langenfeld

Winkelsweg 38

​​

auf Norderney:

Fr, 01. November 2019, 19.30Uhr

Kurtheater Norderney

© 2018 by Theater Kammerspielchen UG   (Impressum)                                                     

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook:                                                                                                    

  • Facebook Social Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now