wuppertal-live.de - newsletter


Ab 11. September

ZU DIR ODER ZU MIR

Schauspiel von Royce Ryton

Regie / Bühne: Michael Oenicke

Mit: Kirsten Annika Lange / Mona Köhler, Kris Köhler

Zu dir oder zu mir, auf diese Formel hat ein junger Mann sein Verhältnis zum anderen Geschlecht gebracht. Aber eines Nachts, nach einer offenbar vorläufig letzten Party, schleppt er die Falsche in sein Junggesellen-Apartment: Die will nicht ins Bett, die will ihn bekehren.

Fotos von den Proben mit Kirsten Annika Lange und Kris Köhler


Kirsten Annika Lange / Mona Köhler, Kris Köhler, Michael Oenicke

Weitere Vorstellungen:

  Sa. 01.10., 20.00 Uhr;

So. 02.10., 16.00 Uhr



Ab 09. Oktober (Die Premiere beginnt um 16.00 Uhr)

UNSERE FRAUEN

Komödie von Èric Assous

Regie / Bühne: Ilka Schäfer

Mit: Nicolay Weller, Herbert Ruhnau, Stephan Tacke-Unterberg

Eric Assous schreibt wunderbare Stücke über Paare. Aber mit UNSERE FRAUEN hat er ein Stück geschrieben, in dem keine einzige Frau auftritt. Und dennoch sind sie omnipräsent.

Drei Männer wollen einen gemütlichen Abend zusammen verbringen: Zum einen Max, ein Radiologe, dessen Freundin gerade aus dem großzügigen Loft ausgezogen ist, und der deshalb standhaft im Zölibat lebt – nur Schallplatten haben Zutritt. Der zweite ist Paul, ein Allgemeinarzt, glücklicher Ehemann und Vater – zumindest glaubt man das am Anfang. Und dann gibt es da noch ihren Kumpel Simon, den Friseur. Er kommt zu spät. Denn er hat gerade im Affekt seine Frau erwürgt!

Und jetzt? Am besten gleich zur Polizei gehen, meint Max. Sofort fliehen, meint Paul. Oder vielleicht doch dem armen Simon ein Alibi verschaffen… Aber wie weit soll und wie weit darf man für einen Freund gehen?

Foto von den Proben

Weitere Vorstellungen:

Fr. 14.10., 20.00 Uhr; So. 16.10., 16.00 Uhr; Fr. 21.10., 20.00 Uhr; Sa. 22.10., 20.00 Uhr


Ab 29. Oktober 

THORSTEN NINDEL in:

DER BRAUTVATER

Komödie von Lydia Fox

Regie: Marc Ossenbrink

Mit: Sandy Horáková, Nika von Altenstadt, Markus Griebenow,

Marc Oliver Teschke

Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr ... was soll dann erst ein Brautvater sagen? Harald Förster, ein Steuerberater in einer deutschen Kleinstadt, ist schockiert. Seine Tochter Klara kündigt an, den Muslim Djamal heiraten zu wollen. Das ist für Harry zu viel. So weltoffen er auch sein mag - so eine Beziehung steht nicht auf seiner Wunschliste, und er versucht mit Hilfe des örtlichen Pastors, die Heirat zu verhindern. Aber die Vorurteile gegen seinen zukünftigen Schwiegersohn wollen sich bei dessen ersten Besuch ganz und gar nicht bestätigen. Trotzdem birgt das Aufeinandertreffen der Kulturen jede Menge komödiantischen Zündstoff, und es wird nicht einfacher, als auch noch Djamals Tante Rania eintrifft, die die Heirat ebenfalls verhindern möchte. Gibt es am Ende dennoch ein Multi-Kulti-Happy-End?

Fotos von den Proben mit Thorsten Nindel, Sandy Horáková, Markus Griebenow

Thorsten Nindel: Geboren am 16. Dezember 1964 in Höxter, aufgewachsen in Hannover. Sein Handwerk erlernte er an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. In den 90ern war er am Staatstheater Hannover sowie am Staatstheater München engagiert und in Stücken wie "Maria Stuart", "Was ihr wollt", "Leonce und Lena" zu sehen.  Zu seinen bekanntesten Arbeiten im Film- und Fernsehgeschäft gehören u.a. "Das Amt", "Eine für alle - Frauen können´s besser", "Lindenstraße", "Rote Rosen" und viele andere Auftritte. Seit einigen Jahren ist er vermehrt auf der Theaterbühne zu erleben, so u.a. in "Wahlverwandschaften""Kleine Eheverbrechen""Sei lieb zu meiner Frau" und im Frühjahr 2014 erstmalig mit "Der große Gatsby" auf großer Theatertournee. Danach drehte er für "Verbotene Liebe" in Köln.


Nach einer längeren Pause kehrte er im März 2015 mit "Kleine Eheverbrechen" (an der Seite von Saskia Valencia) und im April 2015mit "Sei lieb zu meiner Frau" auf die Theaterbühne zurück. Danach drehte er einen neuen "Inga Lindström" Film und eine Märchenverfilmung "Prinzessin Maleen". Im Winter tourte er nochmal mit dem Theaterstück "Der große Gatsby" (2. Tournee) quer durch Deutschland... Von Januar-Februar 2016 stand der neben dem Schauspieler Gerd Silberbauer (Harras) in dem Drama "Des Teufels General" deutschlandweit auf der Theaterbühne, nochmal zu sehen im April 2016.....Im  März 2016 sah man in erneut in "Kleine Eheverbrechen", diesmal in NRW u.a. auch im KammerSPIELCHEN.

Weitere Vorstellungen 

Sa. 12.11., 20.00 Uhr;  So. 13.11., 16.00 Uhr



27. November, 20.00 Uhr 

Saskia Valencia und Thorsten Nindel in:

KLEINE EHEVERBRECHEN

Ehekrimi von Eric Emmanuel Schmitt

Regie: Viktoria Alexander / Bühne: Volker Reinwald

Gilles hat durch einen mysteriösen Unfall sein Gedächtnis verloren. Lisa bringt ihn in die gemeinsame Wohnung zurück. Ist es wirklich ihre Wohnung? Ist Lisa wirklich seine Frau oder doch eine Unbekannte die seinem Charme erlegen ist und ihn kurzerhand zu sich nach Hause mitgenommen hat? Ist Gilles wirklich so, wie Lisa ihn beschreibt, oder nutzt sie vielmehr die Gelegenheit, ihn in ihrer Darstellung des gemeinsamen Vorlebens nach ihren Wünschen zu formen und ihn zu dem Mann zu machen, den sie sich wünscht? Denn Gilles erkennt sich darin nicht wieder. Mühsam versucht er, seine Vergangenheit, sein Leben zu rekonstruieren. Beunruhigt und amüsiert zugleich ist er dem wundervollen Portrait ausgeliefert, das Lisa von ihm und ihrer gemeinsamen Liebe zeichnet. Doch waren sie tatsächlich so verliebt, wie sie sagt, oder war es im Gegenteil eine Hassliebe, die sie verbindet? Oder spielt gar Gilles falsch? Weiß er mehr, als er zugibt? „Kleine Eheverbrechen“ ist ein funkelndes Vexierspiel zwischen intimen, tief berührenden Geständnissen der Liebe.

.Nichts ist so wie es scheint und bis zum Schluss bleibt die Ungewissheit, was geschehen wird. Éric- Emmanuel Schmitt – einer der wichtigsten, französischen Autoren- zu diesem Ehekrimi: „Was wird aus Romeo und Julia, nachdem sie fünfzehn Jahre zusammengelebt haben? Hat sich da etwas verändert, nach unzähligen geführten Gesprächen, nach genau so vielen Momenten, die im Schweigen zugebracht wurden, nach Tausenden von geteilten Mahlzeiten, nach viel Arbeit und mehreren verpatzten Ferien? [...] Nach eigenen Erfahrungen ist mir klargeworden, dass das Leben als Ehepaar die gewagteste, die gefährlichste Reise ist, die in der Liebe unternommen werden kann. Wie banal erscheinen dagegen die flüchtigen ‚Abenteuer‘ neben jenem Abenteuer.“

Szenenfotos mit Thorsten Nindel und Saskia Valencia



Ab 04.12. 

EINE INSEL MIT ZWEI ZWERGEN

Romantische Komödie von Rolf Kindler

Mit: Saskia Leder und Lars Lienen

Endlich Urlaub! Endlich wieder ans Meer! ER lädt SIE ein – allein zu zweit auf eine Insel, auch wenn`s nicht die Karibik ist. Und die Frage der Fragen schwebt im Raum…
Doch wenn ein Paar, seit sechs Jahren zusammen, immer im Berufsstress, plötzlich so viel Zeit miteinander verbringt, noch dazu auf einer kleinen Insel, dann fliegen schnell die Fetzen. Wenn dann auch noch die Ferienwirtin nicht auffindbar ist und - schlimmer noch – auch ihr Kühlschrank nicht, wird das romantische Wochenende zum Survivaltraining. Die Nahrungssuche, aggressive Möwen, lebende Krabben, ein Unwetter und eine Ziege stellen das Paar auf harte Proben. Wird das alles sie zusammenschweißen oder auseinanderbringen? -- Eine Komödie mit zwei ebenso schlagfertigen wie warmherzigen Helden für alle, die schon mal zu zweit verreist sind.














 


Kammer-

SPIELCHEN

Aktuell




Gutscheine für einen
oder mehrere Theater-
besuche sind ein schönes
Geschenk zu vielen
Anlässen.
Gutscheine können Sie
telefonisch ordern
unter:
0174 9072 995


Wir suchen Sie!
Haben Sie Spaß an einer
Mitwirkung im Hintergrund?
Haben Sie Spaß an Tontechnik
und Beleuchtung?
Wenn ja, dann sind Sie
bei uns richtig, denn wir
suchen dringend
Mitwirkende hinter der
Bühne als
Vorstellungstechniker!
Interessiert?
Dann bitte
0202 946 999 20
oder
0174 9072995 
anrufen!
Wir freuen uns auf Sie!

Gastspiele mit 
Markus Veith:
So. 20.11., 16.00 Uhr
KammerSPIELCHEN
Mettmann
EIN JEDER NARR
TUT WAS ER WILL

Ein Solo-Theaterstück

mit Texten

von Wilhelm Busch,

über Wilhelm Busch,

mit Wilhelm Busch

Regie: Jan Burdinski

Bearbeitung: Markus Veith


So. 04.12., 16.00 Uhr

KammerSPIELCHEN

Mettmann

EULENSPIEGELS ENKEL

Ein Narrenspiel mit Markus Veith

Regie: Jan Burdinski


Spielzeit 2016 / 17
DAS
TOR
ZUR
PHANTASIE